Videowerkstatt / Mottenschau e.V.

Seit 1976 realisiert die Mottenschau Videofilme und –projekte unter dem Dach des Stadtteil- & Kulturzentrums MOTTE e.V. in Hamburg-Ottensen. Hier leisten Medienpädagogen/innen, Dokumentarfilmer und Medienwissenschaftler/innen stadtteilbezogene Medienarbeit aller Art. Mit Dokumentationen über aktuelle gesellschaftliche wie stadtteilspezifische Problemstellungen begleitet die Mottenschau Veranstaltungen der Motte seit deren Bestehen. Durch unterschiedlichste medienpädagogische Projekte hat die Mottenschau ein weiteres Betätigungsfeld. Schulen, Bildungsträger und Jugendeinrichtungen sind dabei Kooperationspartner. Das Spektrum der Angebote, das die Mottenschau dabei bearbeiten kann, ist umfangreich. Themen, wie Gewalt, Medienkonsum, Sexualität, Sucht, Stadtteilentwicklung oder Kultur können von den fachlich versierten Mitgliedern bearbeitet werden. Zudem können von der Mottenschau auch Fortbildungsseminare und Spielfilmprojekte betreut werden.

Im Rahmen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit entwickeln wir Ihnen gerne das passende Konzept und setzen die Gedanken gemeinsam mit Ihnen ins Bild.

Neben diesen prozeß- bzw. ergebnisorientierten Angeboten verfügt die Mottenschau über eine technische Ausstattung, die modernstem Standard entspricht. Geräte von Kamera bis Schnittplatz können gegen ein angemessenes Entgelt ausgeliehen werden. Das umfangreiche Videoarchiv steht allen Besuchern offen.

Die Mottenschau hat ihren offenen Werkstattabend jeden Montag ab 20.00 Uhr. Technische Gerätschaften und erstellte Filme zu den genannten Themen können ebenfalls am Montagabend entliehen werden.